Marder bekämpfen: Tipps und Tricks

posted am

Wer sein Auto im Freien parkt, muss immer mal wieder damit rechnen, dass sich ein Marder im Auto niederlässt. Wie Marderschäden effektiv vorgebeugt werden können und wie man wirklich Marder bekämpfen kann, verrät dieser Artikel. Es gibt spezielle Ultraschallgeräte, diese werden auch Marderschreck bezeichnet, welche Töne in wechselnden Intervallen und Frequenzen erzeugen. Diese sind für Haustiere und uns Menschen nicht wahrnehmbar, die schreckhaften und scheuen Marder allerdings reagieren sehr empfindlich darauf. Die Geräte lassen sich mit einfachen Handgriffen im Motorraum des Autos anbringen und sind batteriebetrieben. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass sie universell auf Dachböden, in Häusern oder in Gärten eingesetzt werden können. Auch da treiben die Tiere gerne ihr Unwesen. Mit diesem Gerät lassen sich Mardern aber bekämpfen.

Das Auto waschen
Zu den Hauptgründen von Marderschäden zählen die Gerüche von anderen Mardern. Deshalb gilt es, diese zu beseitigen. An ihren Füßen haben die Tiere Duftdrüsen, damit verbreiten sie bei jedem Schritt über das Auto ihre Gerüche. Aus diesem Grund sollte man regelmäßig sein Auto mit Unterbodenwäsche in der Waschanlage reinigen. Auch der Motorraum sollte dabei nicht vergessen werden.

Marderspray und Strom (Marderschock)
Mithilfe von speziellen Sprays, Geruchsbälle und Pasten können Sie auch Marder bekämpfen, vertreiben und fernhalten. Diese Mittel können den Geruch von anderen Mardern überdecken und verbreiten einen unangenehmen Geruch und Geschmack, ganz ohne Gift. So werden die Marder vom Auto fern bleiben. Gegen Marder gelten diese Mittel als sehr wirksam. Wie oben schon beschrieben, sollte man vor dieser Anwendung das Auto gründlich waschen. Des Weiteren kann man Marder bekämpfen, indem man Strom einsetzt. Dafür gibt es kleine Geräte, die man an die Autobatterie anschließen kann. Sie verfügen über mehrere Elektroden, die man im Motorraum anbringt. Der Marder bekommt einen Stromschlag, sobald er die Elektroden berührt.

Schutzschläuche und Abschottung
Durch Schutzschläuche können Kabel geschützt werden. Meist besteht die Ummantelung aus einem robusten Hartkunststoff, welcher die Schläuche und Kabel effektiv vor Marderbissen schützen kann. Ein Nachteil dabei ist allerdings: Nicht alle Kabel lassen sich mit der Ummantelung schützen und mit dieser Methode wird auch nur gegen die Auswirkung von einem Marderbesuch geschützt. Durch den Kabelschutz selbst wird der Marder nicht abgewehrt und auch nicht vom Auto ferngehalten. Als Sonderausstattung bieten einige Autohersteller eine Abschottung für die Motorräume an. Am Unterboden werden beim Nachrüsten Abdeckungen und Wannen angebracht. Über dem Motor werden zumeist Gitter oder Bürsten eingesetzt. Diese Methode ist sehr effektiv, aber auch mit hohen Kosten verbunden.

Hausmittel
Zur Marderabwehr werden auch viele Hausmittel immer wieder empfohlen. Allerdings haben die meisten gar keine oder nur eine kurze Wirkung. Folgende Hausmittel zeigen keine große Wirkung gegen Marder: Chili, WC-Steine, Hunde- und Katzenhaare, Mottenkugeln, Umparken und Gitter unter das Auto legen.


Teilen